rentnerhüften und laternenlutscher

rentner rutscht, die hüfte splittert.
schneeball bricht das nasenbein.
blizzard. eiswand. alles zittert.
auto rutscht in hauswand rein.

buben wollen mut erproben.
max leckt die laterne ab.
zunge klebt, da hilft kein toben.
feuerwehrmann lacht sich schlapp.

wenn ich aus den jahreszeiten
einen liebling mir erkor
müsst ich nicht lang mit mir streiten.
winter, you’ll be number four.





« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


2 Kommentare


  1. Kommentar von zwölfzeilenzurück:

    meterhoch der schnee
    tasse voller tee
    gefroren ist der see
    glatt ist die allee

    der gang um das karree
    wird zur odisee
    gut ist die idee
    bleib auf dem kanapee

    winterzeit ohjeh
    keiner schreit juchee
    erfunden das klischee
    besser ist südsee

    11. Januar 2010 um 15:53
  2. Kommentar von almabu:

    Seit knapp vier Wochen Eis und Schnee,
    mit satten Minus-Temperaturen:
    Die Umwelt mit neuen Augen ich seh‘
    und im Wald stehen nicht mal die Huren!

    21. Januar 2010 um 12:56

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame