12 Zeilen am 17. März 2010

note to god: why take him and not miss hilton?

keine zeit für schnelle züge
hatte dieser nette mann
lieber buchte er sich flüge
denn der brief vom babe kam an

dann hieß er den großstern scheinen
schwärmte von september müdchen
gently ließ er guitars weinen
janglecountry kühlt’ sein wütchen

unrecht ist der welten währung:
brav besteht, es gehn die wilden
seinen songs gebührt verehrung
rest in peace, dear alex chilton



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame