schneider weiß bescheider

jeden morgen druckt frau schneider
tweets und blogeinträge aus
die liest dann ihr wolf, doch leider
kommt dem sprachpapst da der graus

relevanz ist wohl ein fremdwort
blogger, ihr seid alles schwätzer
sprichts und wirft vor wut sein hemd fort
wehe dem grammatikketzer!

ihr wärt gerne selbstdarsteller
die sich für unfehlbar halten?
tut mir leid. auf diesem teller
sitz schon ich beim haarespalten





« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


Ein Kommentar


  1. Kommentar von rebhuhn:

    danke für den artikel – ich habe auch ein buch von wolf schneider [deutsch! [amazon.de]] und finde es gut, abgesehen davon, daß er recht häufig doppelpunkte bzw. bindestriche nutzt. ich selbst mache das im blog auch oft, dachte aber, daß es nicht unbedingt gutem stil, sondern eher der gesprochenen sprache entspricht… wieder mal ein klasse gedicht!

    21. Mai 2010 um 11:34

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame