12 Zeilen am 7. Mai 2010

graf und wie er die welt zahl

drei ist zweifellos zu christlich
eins sieht so verloren aus
zwölf wär wohl zu offensichtlich
fünf? der umlaut ist ein graus

acht macht zu sehr auf betörend
rund und weich und anschmiegsam
an der vier da find ich störend
diesen strich-trifft-haken-kram

sechs kann man gen gulli schieben
fressen für barths wortspielhölle
meine lieblingszahl bleibt sieben
komme da, was kommen wölle



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame