ein tat, ein ort (2): leipzig

crêpegesicht, make-up-bekleckert
lippenschürze glänzt gegelt
ausdruckslos wien hewlett packard
dem papier im schuber fehlt

so stolziert sie durchs geschehen
hat nicht mal ne uniform
keinen wunderts: ihre ehen
scheitern wie einst benidorm

doch ihr ex bleibt ihr erhalten
muffelt in den bleistiftbart
hätt man den sodann behalten
blieb uns dieses paar erspart

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


2 Kommentare


  1. Kommentar von claudia:

    Hallo lieber göthe,

    achtung: göthe heißt auf Türkisch irgendetwas Unanständiges :). Nun aber eine Frage zu Simone Thomalla: Was meinst Du mit Crepegesicht? Findest Du die wirklich zu stark geschminkt und auch noch ausdruckslos?

    Mir gefällt sie eigetnlich ganz gut und ich fand Dein Gedicht ein wenig gemein…

    10. Juni 2010 um 12:35
  2. Kommentar von 1ng0:

    liebe claudia,

    ein wenig gemein sollte es durchaus sein. crepegesicht deshalb, weil pfannkuchengesicht mit dem versmaß nicht hingehauen hat…

    10. Juni 2010 um 14:29

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame