12 Zeilen am 10. September 2010

gottes größte schande: der pande

gott hat viele schöne tiere
konstruiert, um hier zu leben:
schaben, unken und tapire
doch beim panda gings daneben

fett und faul und brandgefährlich
sitzt er lauernd unterm moos
kommt ein lamm, ganz unbeschwerlich
killt er es höchst mitleidslos

spießt die augen, kratzt am rücken
nagt an seinen eingeweiden
statt gewissen hat er lücken
panda, niemand kann dich leiden

amazon-partnerlink: panda – jeht kacken!



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame