die gähnste theke der welt

der herr nahm eine schüssel torf
und mischte sie mit eiter
das resultat hieß düsseldorf
doch wie verfuhr er weiter?

er nahm den klumpen in die hand
und warf ihn auf die erde
er klatschte hinter köln an land
dass daraus schönes werde

doch d-dorf harrt im alten mief
wo fuchs und hund bestatten
der masterplan ging leider schief
zu groß war nachbars schatten

amazon-partnerlink: höhner – hey kölle du bes e jeföhl

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


Ein Kommentar


  1. Pingback von Tweets that mention die gähnste theke der welt | zwölf zeilen zur zeit – reim und harmsdorf – das gedichtblog -- Topsy.com:

    [...] This post was mentioned on Twitter by zwoelfzeilen, zwoelfzeilen. zwoelfzeilen said: der herr nahm eine schüssel torf und mischte sie mit eiter das resultat hieß düsseldorf doch wie verfuhr er weiter? – http://bit.ly/9NleAO [...]

    11. November 2010 um 17:24

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame