planet dissen (3): mars

du bildest farblich dir was ein
denkst, rot wär ein zierde
doch eitelkeit lass lieber sein
so weckst du null begierde

viel sturm. methan. und viel zu kalt
kaum atmosphäre (glaub ich)
die erde glänzt mit meer, land, wald
und du? bist nix, nur staubig

drum geh und troll dich, tumber mars
wie offenbacher kickers
the end. finis. vorbei. das wars
du wirst niemals ein snickers

 





« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


3 Kommentare


  1. Kommentar von Rabo:

    rote omme, narbenfratze
    kriegsgott? nie und nimmer
    schlechter teint und rundumglatze
    hybris! ruf ich, du spinner

    dein zeichen ist ein kreis mit pfeil
    doch das gilt auch für männer
    für tommy lee und für vince neil
    andere liga, penner

    und komm mir bloß nicht mit dem mick
    jaja, der heißt wie du
    der mick ist cool, du machst mich sick
    du riesenhaufen poo

    4. Mai 2011 um 00:00
  2. Kommentar von heinzkamke:

    Ich mag die Pointe. Den Kickersverweis. Das eingefügte (glaub ich). Den Rest auch (weiß ich).

    4. Mai 2011 um 11:52
  3. Kommentar von Penjelly:

    Großartig!
    Auf das a von „niemals“ müßte man einen Akzent setzen dürfen.

    6. Mai 2011 um 15:27

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame