der kölner teufelskreis

wie gildo sing ich: hossa, schatz
wir fahrn zum barbarossaplatz

denn dieser ort ist endlos magisch
das merkt nur keiner. ach, wie tragisch!

dabei verkörpert er aufs beste
das daseinsgrau als manifeste:

so hässlich und so fehlgeplant
den höllenschlund vorausgeahnt

ich liebe dich. drum lass uns gehn
kanns kaum erwarten, dort zu stehn

denn im vergleich mit diesem ort
bist du die schönste. ehrenwort!

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


Bisher keine Kommentare



Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame