ein meister kriegt was auf die lampe

ein hase saß im tiefen tal
sinnierte unter bäumen
er wünschte, er wär riefenstahl
und gab sich hin den träumen

mit kamera und muskelmann
und führers besten grüßen
käm er an alle häschen ran
die blonden und die süßen

doch hinter ihm, da raschelts laut
ein fuchs, ein biss, der quälet
der traum vom ruhm ist dem versaut
der falsches vorbild wählet

 

 

zwei fast genauso gute gedichte zum fast genau gleichen thema:
sind so kleine pimmel
diddl – die ausgeburt der puschelhölle

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


Bisher keine Kommentare



Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame