die meinungsfreiheit nehm ich mir

die redaktion: ein lügenheer
das menschlichkeit verachtet
der leser: darwins grand malheur
sein geist ist schwer umnachtet

der chef: ein pfau, bigott und dreist
zum pinkeln braucht er lupen
sein “hirn” um denkbar wenig kreist:
skandale, tote, hupen

bevor ich dieses drecksblatt les
geh ich mein pipi schlürfen
bild, hör auf mich: stirb und verwes!
man wirds doch sagen dürfen

amazon-partnerlink: günter wallraffs trilogie zur bildzeitung



pietäter

drei tage herrschte pietät
(das heißt: wie bild das wort versteht)
statt titten gab es tote
das hebt die umsatzquote

doch die gespielte trauer
war nur von kurzer dauer
heut geht es schon ums silikon
von loddars frau, sie wissen schon…

und auch die svenja räkelt sich
gehts zynischer? es ekelt mich
das springer-seite-eins-gebot:
die frau muss nackt sein. oder tot

amazon-partnerlink: gossenreport: betriebsgeheimnisse der bild-zeitung



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame