12 Zeilen am 17. Oktober 2010

der weiche riese

man nennt ihn auch südenglands kant
er ist so klug und weise
der sangesphilosoph james blunt
trifft töne meistens leise

wenn er ergriffen zeilen haucht
die von der schönheit handeln
die sich im herzen nie verbraucht
spürt man sein genius wandeln

moral, gefühl und daseinszweck
hat er durchdacht wie keiner
sein werk gehört zum pflichtbesteck
macht große fragen kleiner

amazon-partnerlink: mickie krause – geh doch zu hause du alte scheiße



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame