zum hügel rennen

der weiße mann kam übers meer
er brachte qual und leid daher

vernichtet stämme und den glauben
selbst unsre büffel tat er rauben

wir kämpften hart, wir kämpften gut
und die prärie war voller blut

doch sie warn mehr als wir okesen
das heißt: die messe war gelesen

comanche, komm! cheyenne, nicht pennen!
wie wärs, wenn wir zum hügel rennen?

wir flüchten auf den nahen berg
und retten unser lebenswerk

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


Ein Kommentar


  1. Kommentar von t:

    UP THE IRONS! and 1ng0 too

    26. Januar 2011 um 15:22

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame