die magistrale paris – bratislawa

da sitzen sie, die herrn magister
geleckt wie speck, gepellt wie ei
und wünschen sich, ob sir, ob mister
den zwischenhalt in stuttgart bei

denn auf der furchtbar langen Reise
Von bratislawa bis paris
verrutscht der hut, verkühlt die speise
kurzum: monsieur fühlt sich recht mies

drum braucht man ziemlich in der mitte
ne magistrale haltstation
doch unterirdisch, so die bitte
denn licht ist out dans cette saison

amazon-partnerlink: eisenbahnatlas europa



der ice ist heiß

laut und voll ists. die toiletten
sind domestosfreie zone
überteuerte schogetten
lust auf service? geht auch ohne

doch die bahn hat mehr zu bieten
als verspätung und verdruss
hier kann man ne sauna mieten
selbst der finne sagt: ein muss

hoch den regler, zu die scheiben
und die klima abgeschaltet
endstation? ich will noch bleiben
bis der schweiß sich selbst verwaltet

amazon-partnerlink: sänk ju vor träwelling



rhein mit den rüstigen rentnern

in mannheim hat mein schwiegersohn
den zug nach worms verpasst
der mainzer bäcker nimmt viel mohn
das schiff dort trägt viel last

in bingen gabs ne hildegard
die machte was mit steinen
zur loreley lohnt sich die fahrt
bei schumann muss ich weinen

sie sagen bravo, niemals geil
die deutschen pensionöre
so sitzen sie im zugabteil
ich spitz mein ohr und höre



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame