überzeugungskreter

der strand, das wasser, und die luft
der strand, der wein, der feta
der strand, oregano, der duft
das alles lohnt auf kreta

der strand, die menschen und das tier
das karge berggelände
wie wundervoll das leben hier
erwähnte ich die strände?

der strand, ruinen, hochkultur
der strand, die burg, die muscheln
olivenöl – am liebsten pur
komm, kreta, lass uns kuscheln

 



wenn hinter griechen griechen kriechen

platon kroch einst in die höhle
suchte dort nach ein paar gulden
denn schon damals war genöhle
ständig hat der grieche schulden

archimedes sprang in wannen
tastete nach den sesterzen
doch enttäuscht zog er von dannen
geldnot lässt sich schwer verschmerzen

und auch heute stehts nicht besser
hellas’ stolz macht harakiki
die eu wetzt streng das messer:
steuer hoch auf den tsatsiki



  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame