auf der wyborger seite

die russischen städte
sind großteils malad
wer störei gern hätte
kriegt oft nur salat

doch eine sticht raus
eine hat sich gefangen
zar peters behaus
siegt in allen belangen

viel nehmen, viel geben
und niemand ist pleite
ein traum ist das leben
auf der wyborger seite

amazon-partnerlink: iwan gontscharow – oblomow

Be Sociable, Share!




« »

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Kommentare


2 Kommentare


  1. Kommentar von till diepold:

    wenn er kommen wird, alle zu richten, dann wird er sagen: “nun kommt, ihr guten. nun kommt, ihr gerechten. zieht ein in die hallen, die ich euch bereitet.” aber dann wird er sagen: “jetzt kommt her auch ihr: mörder. säufer. huren. ingo neumayer.” dann werden die guten, die gerechten sagen: “aber herr, er trägt das antlitz des viehs, warum denn berufst du auch neumayer?” und er wird sagen: “gerade deshalb ja, ihr guten. gerade deshalb, ihr gerechten, berufe ich gerade ihn. weil er nie hat glauben können, dass er dessen würdig sei.”
    lets face it, flachpfeife: du bist ein nichtskönner mit hybris im endstadium, abzulesen am mangel an comments beim spreeblick. sei doch bitte so gut und lass das schreiben. das kannst du echt nicht. stattdessen solltest du ernsthaft eruieren, deine sicher jedes mal akkurat in die schüssel drapierten würste zu knipsen und hochzuladen. das hätte 100 x mehr charme als die grütze, die du hier veranstaltest.

    10. September 2010 um 14:24
  2. Kommentar von 1ng0:

    ist das forum vom lobo kaputt, oder warum treiben sich jetzt hier so viele trolle rum?

    10. September 2010 um 20:50

Hinterlasse einen Kommentar

  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame