Archiv für die Kategorie „kulinarik“

der patissier des zaren

der russe braut und destilliert
er pökelt, gart und simmert
das schmeckt. am herd ist er versiert
nur lob gibts. keiner wimmert

piroggen, blinis? keine kunst
er kann mit allem dienen
nur eines wird seit je verhunzt:
die feiertagspralinen

zu süß, zu klebrig, schmecken oll
im magen bleiben klumpen
drum singt der russe meist in moll
und stürzt die wodkahumpen

 

 

drei fast genauso gute gedichte zum fast genau gleichen thema:

literatur der welt (1): russland
auf der wyborger seite
russisches chatroulette



ersatzseele

 

die erste seele ging im tausch
für kunst, talente, wissen
der teufel sprach im schwefelrausch:
“die wirst du nie vermissen”

das stimmte anfangs. später nicht
nun herrscht im innern leere
“wie bitte? umtausch? nicht ganz dicht!
dir fehlt wie faust die ehre!”

diabolus verneint gehetzt
bleibt blut- und seelenrünstig
doch rettung naht. bei kamps gibts jetzt
ne zweite. sogar günstig!



shoot the shoots!

es zittern pflanze, mensch und tier
ein lauter aufschrei gellt durchs land:
die sprosse nimmt uns ins visier
drum stellt sie an die sprossenwand

wir haben sie so gern genossen
im waldorf- und im feldsalat
im winter und im sommer. sprossen
ersetzten uns das glutamat

doch nun ist schluss mit knack- und würzig
den krieg erklärten uns die sprossen
seit heute morgen fünf uhr vierzig
wird gnadenlos zurückgeschossen

 



wie du mir, so ich deere

der korpus strahlt in starkem grün
die räder schimmern schwärzlich
die felgen lassen raps erblühn
ein gelb, so warm und herzlich

er hält ein landwirtleben lang
und auch noch das der erben
am acker und am nebenhang
pflügt erde er in kerben

und komm mir nicht mit lanz und fendt
sonst gibts was auf die ohren
john deere ist kanzler, präsident
und könig der traktoren



leichtenschmaus

wer fühlt sich hier denn noch geborgen?
das krisenklima trifft uns sehr
die größte aller unsrer sorgen:
das wasser ist ja viel zu schwer

es sieht schwer aus, liegt schwer im bauch
und ist sehr schwer zu tragen
strahlt schwerkraft ab. und schwermut auch
zu schwer! man muss es sagen

doch das problem ist ausgekippt
good news für schwerwasshasser
europa atmet auf und nippt
am superleichten wasser



pizza pommesioni

das leben wird von stress bestimmt
da leidet die ernährung
doch wer nicht die gesundheit trimmt
zahlt bald mit schwacher währung

drum stelle sicher, dass dein bauch
stets voll mit guten dingen
das gleiche gilt für därme auch
sie solln dir loblied singen

wie kann das gehn? es gibt nen dreh
er gilt von cairns bis nizza
vor jeder mahlzeit amuse p:
viel pommes und viel pizza



nen kater hat er

wo sind die paracetomol?
und wo die aspirine?
gefährdet ist des kopfes wohl
es klopft wie inner mine

das kölsch? der wodka? wer ist schuld?
das ist recht schwer zu sagen
hör auf! brüll ich mit ungeduld
es ist nicht zu ertragen

das dasein ist in leid getunkt
doch schluss mit heul, du affe
der schwabe bringt es auf den punkt:
wer säuft, der kann au schaffe



frühere Gedichte
  • Zufallsgedicht
  • flattr me

  • Das Gedichtsabo   
  • Zwölf Zeilen bei Facebook   Verfolge mich auf Twitter
  • Reklame

    xquiro.de - onlineagentur mainz und münchen
  • noch mehr reklame